Aufgrund der Corona-Virus Pandemie machen wir Sie auf folgende wichtige Dinge aufmerksam:

 

Sollten Sie unter grippeähnlichen Symptomen leiden,

melden Sie Ihren Besuch telefonisch unter 55205 an und kommen Sie nicht unaufgefordert in die Praxisräume.

 

Nicht dringende Behandlungsanlässe sollten telefonisch verschoben werden.

Bitte nutzen Sie beim Betreten und Verlassen der Praxis auch den Desinfektionsspender. 

 

 

Zu Ihrer eigenen Sicherheit ,zum Schutz unserer Medizinischen Fachangestellten

und Ärztinnen / Ärzte wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie zwei Meter Abstand vom Tresen und von Mitwartenden

halten und husten/niesen Sie nicht in die Hand, sondern in ein Taschentuch (oder in den  Ärmel von Mantel/Jacke).

 

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt fühlen wir uns im Umgang mit der Corona-Virus Infektionswelle von Politik,

Krankenkassen und Ärztevertretungen ziemlich alleingelassen. 

Aufgrund fehlender Schutzmittel ( FFP2/3  Masken, Brillen, Schutzanzüge, Isolierräumen)

können und dürfen wir keine Abstriche vornehmen. Diese Schutzmaßnahmen müssen von der

Politik / Gesundheitsbehörden im Zuge der Seuchenbekämpfung zur Verfügung gestellt werden.

Sollte sich ein Mitarbeiter im Zuge der Tätigkeit infizieren, bestünde kein Versicherungsschutz.  

Sollte ein hochgradiger Verdacht bestehen, ist die Praxis anschließend zu schließen, bis der Befund vorliegt.

Würde ein positiver Befund erhoben werden, wäre die Versorgung sämtlicher weiterer Patienten überhaupt

nicht mehr möglich, da die Praxis (Stand heute) mind. 14 Tage geschlossen bleiben müsste.

Ob dann ein finanzieller Entschädigungsausgleich erfolgt , bleibt ebenfalls offen.